kaefer1

Der Weinstock



Spätabends hab' am Weinstock ich
dies Käferchen erblickt.
Ich sah es an und fragte mich,
ob es der Herrgott schickt.
Es kam erst nach des Tages Müh,'
ganz ohne eignes Tun,
und will wohl bis zum Morgen früh
in Gottes' Weinberg ruh'n.

Ich freute mich an seinem Glück,
doch wollte ich auch wissen,
wie es den schönen Platz gekriegt -
ganz ohne erst zu büßen.
Es war schon ganz vom Schlaf benommen,
als ich es dies gefragt,
und blinzelte nur ganz benommen:
Ich habe einfach 'Ja' gesagt.

Da stand ich nun, war ganz verdutzt,
und plötzlich war mir klar:
Der Käfer hat die Chance genutzt,
weil er ein Glückskäferchen war!
Es lag Musik in seinem Satz,
hab' dankbar sie vernommen:
Es hat im Himmel einen Schatz,
wer Gottes Liebe angenommen.

 

Anke Neumann

www.an-design.de